Eskor-Werbeagentur

Tipps für ein besseres Ranking

SEO im Jahr 2020

Es gibt einige wichtige Basics, die auch im Jahr 2020 relevant sind, um eine Website für Suchmaschinen zu optimieren, wie z. B. SEO-Copywriting, Linkaufbau, Website-Geschwindigkeit usw.. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr einige neue Faktoren, die berücksichtigt werden müssen.

Tipp Nummer 1

Überprüfen Sie die Crawlbarkeit Ihrer Seiten

Klingt trivial und unnötig, ist es aber nicht! Javascript-Frameworks wie React, Angular und Vue sind auf dem Vormarsch. Dies sind großartige Tools für Entwickler, können aber für Suchmaschinen ein Problem sein. Warum? Weil einige Setups verhindern, dass Crawler den Inhalt indizieren.

Sie können über die Google Search Console überprüfen, ob alle Seiten korrekt gerendert wurde. Überprüfen Sie eine URL, indem Sie diese in die Suchleiste einfügen und auf die Schaltfläche Live-URL testen klicken. Als Nächstes können Sie den gerenderten HTML-Code und einen Screenshot anzeigen, um zu sehen wie die Seite vom Googlebot gesehen wird..

Tipp Nummer 2

Schreiben Sie natürlichen, gut verstehbaren und relevanten Inhalt

Vor nicht allzu langer Zeit startete Google das BERT-Algorithmus-Update. Das Ziel dieses Updates ist es, den Kontext von Wörtern besser zu verstehen. Es hilft Google dabei, Abfragen mit relevanten Ergebnissen abzugleichen, indem bestimmten Wörtern mehr Gewicht beigemessen und sie mit Synonymen verknüpft werden.

Obwohl Sie Ihren Inhalt nicht direkt für das BERT-Update optimieren können, können Sie ihn für die Benutzerabsicht optimieren. Schreiben Sie natürlich, konzentrieren Sie sich darauf, die Bedürfnisse Ihrer Besucher zu erfüllen, und verwenden Sie bestimmte Keywords nicht zu häufig. Keyword-Stuffing sollte etwas aus der Vergangenheit sein.

Tipp Nummer 3

Achten Sie auf die Mobile-First-Indizierung

Google gab bekannt, dass die Mobile-First-Indizierung seit Juli 2019 standardmäßig für alle neuen Websites aktiviert ist. Ältere Websites werden schrittweise auf Mobile-First-Indizierung umgestellt.


Was bedeutet das für das SEO?

Investieren Sie in ein responsives Design, wenn Sie es noch nicht getan haben. Testen Sie die mobile Version Ihrer Seiten und prüfen Sie, ob alles korrekt angezeigt wird und wie vorgesehen funktioniert Verbessern Sie die Ladegeschwindigkeit auf Mobilgeräten. Stellen Sie sicher, dass in der mobilen Version keine wichtigen Inhalte fehlen, die auf dem Desktop verfügbar sind.

Tipp Nummer 4

Achten Sie auf ein gutes UI- und UX-Design

Ganz wesentlich ist auch die User-Experience. Denn Suchmaschinen und UX-Designs haben die gleichen Ziele. Bei beiden Disziplinen geht es darum, Webseitenbesuchern die bestmögliche Erfahrung bei der Benutzung einer Webseite zu bieten, möglichst relevante Inhalte zur Verfügung zu stellen und sie bei ihrem Suchbedürfnis optimal zufrieden zu stellen.

AllEscort